Dein Ausbildungweg

 Der Weg zum Führerschein

NothelferkurskDer Weg zum Führerschein.docx

Lebensrettende Sofortmassnahmen nach VZV Art. 10 

Dem erstmaligen Gesuch um Erteilung eines Lernfahrausweises der Kategorien A oder B oder der Unterkategorie A1 oder B1 muss der Gesuchsteller eine Bescheinigung über den Besuch eines Kurses über lebensrettende Sofortmassnahmen beilegen (Nothelferausweis).

Kursdauer 10 Std. 

Gültigkeit 6 Jahre

kkDer Weg zum Führerschein.docxLernfahrausweis

 Für die Erteilung einer Lernfahrausweis-Kategorie ist das Formular “Gesuch um Erteilung eines Lernfahr- bzw. Führerausweises” beim Strassenverkehrsamt des Wohnsitzkantons einzureichen, frühestens 1 Monat vor Erreichen des Mindestalters für die entsprechende Kategorie. Die Gesuchsformulare liegen auch bei den Einwohnerämtern sowie Polizeistationen auf. Vor dem Einreichen des Gesuchs haben Sie bei einem Optiker Ihr Sehvermögen testen zu lassen. Das Ergebnis wird direkt auf dem Gesuchsformular eingetragen. Der Sehtest ist 2 Jahre gültig. 

Der Lernfahrausweis und die Zulassungskarte zur praktischen Prüfung wird nach Bestehen der Basistheorie erteilt. Die Gültigkeit des Lernfahrausweises ist befristet. Sie wird für die Kategorien A und A1 automatisch um 12 Monate verlängert, wenn der Nachweis über den Besuch der praktischen Grundschulung vorliegt. Dieser Nachweis ist auf den Lernfahrten stets mitzuführen. Bitte beachten Sie, dass die Wartefrist zwischen Anmeldung und Führerprüfung von den saisonalen und kantonalen Kapazitäten abhängt. Melden Sie sich deshalb frühzeitig an.

Die Gültigkeit des Lernfahrausweises erlischt, wenn der Inhaber drei Mal die praktische Führerprüfung nicht bestanden hat und die Zulassungsbehörde auf Grund eines Tests die Fahreignung des Bewerbers verneint.

Verwendung des Lernfahrausweises im Ausland

Wenn Sie mit dem Lernfahrausweis im Ausland fahren wollen, dann erkundigen Sie sich bitte bei der zuständigen Behörde oder beim Grenzübertritt über die dort geltenden nationalen Vorschriften. Grundsätzlich wird davon abgeraten, Lernfahrten im Ausland zu unternehmen.

IMG_20140517_100315Praktische Grundschulung für Motorrad-Fahrschüler der Kategorien A und A1

 Wenn Sie den Führerausweis der Kategorie A oder A1 erwerben möchten, müssen Sie innert 4 Monaten seit der Erteilung des Lernfahrausweises eine praktische Grundschulung bei einem dazu berechtigten Fahrlehrer absolvieren. 

Der Fahrlehrer hat Ihnen schriftlich im Lernfahrausweis und auf der Anmeldekarte zu bestätigen, dass Sie an der praktischen Grundschulung teilgenommen und die Kursziele erreicht haben.

Der praktische Grundkurs verfällt mit Ablauf des Lernfahrausweises. Bewerber um den Führerausweis der Kategorie A dürfen die Grundschulung nicht mit Fahrzeugen der Unterkategorie A1 absolvieren.

Wird die Grundschulung nicht innerhalb dieser Frist absolviert, müssen Sie sich um die Erteilung eines zweiten Lernfahrausweises bewerben (neues Gesuchsformular erforderlich). Dem Gesuch müssen Sie auch eine Bestätigung der Fahrschule über die Anmeldung zum Kurs beilegen. 

Den dritten Lernfahrausweis wird erst nach Ablauf einer 2-jährigen Wartefrist erteilt.

Zur Führerprüfung bitte Fahrzeug-, Lernfahr- und allenfalls vorhandene Führerausweise mitnehmen.

Prüfungsfahrzeuge

A1 (ab 16 Jahren):

Motorrad der Unterkategorie A1 ohne Seitenwagen mit höchstens 50 cm3 Hubraum.

A1 (ab 18 Jahren):

Motorrad der Unterkategorie A1 ohne Seitenwagen mit einem Hubraum von nicht mehr als 125 cm3 und einer Motorleistung von höchstens 11 kW.

Wird die praktische Prüfung mit einem Motorrad abgelegt, dessen Geschwindigkeit auf 45 km/h beschränkt ist, dürfen nur solche Motorräder geführt werden.

A beschränkt:

Motorrad ohne Seitenwagen, mit einer Motorleistung von nicht mehr als 35 kW  mit zwei Sitzplätzen, ausgenommen Motorräder der Kategorie A1.

A unbeschränkt:

Motorrad ohne Seitenwagen mit einer Motorleistung von mind. 35 kW und zwei Sitzplätzen.

Prüfungsmöglichkeiten

Die praktische Führerprüfung kann nicht beliebig oft wiederholt werden. Wer die praktische Führerprüfung zweimal nicht besteht, wird zu einer weiteren Führerprüfung nur zugelassen, wenn ein Fahrlehrer bescheinigt, dass die Fahrausbildung abgeschlossen ist. Eine vierte Prüfung kann nur aufgrund eines die Eignung bestätigenden Tests nach Art. 16 Abs. 3 VZV erfolgen.

Winterbetrieb

Winterliche Strassenverhältnisse erhöhen die Unfallgefahr für Zweiradfahrer beträchtlich. Deshalb werden keine praktischen Prüfungen abgenommen. Bei kritischen Witterungsverhältnissen in den Übergangsmonaten erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig telefonisch, ob die Führerprüfung durchgeführt werden kann.

Prüfstelle: Kaltbrunn 058 229 93 13 

Motorradgrundkurse und Nothilfekurse in unserer FahrschuleVerkehrskunde

Wer den Führerausweis der Kategorien A, A1, B oder B1 erwerben will, hat bei der Anmeldung zur praktischen Führerprüfung nachzuweisen, dass die Verkehrskunde bei einer Fahrschule besucht wurde. Der Kursbesuch darf nicht mehr als 2 Jahre zurück liegen. Die Kursteilnahme setzt einen Lernfahrausweis voraus. Vom Kursbesuch befreit sind Personen, die bereits einen Führerausweis einer dieser Kategorien besitzen. (Art. 18 VZV)

k5Der Weg zum Führerschein.docxPraktische Führerprüfung

Motorfahrzeugführer müssen zu jeder Zeit Fähigkeiten haben und Verhaltensweisen zeigen, die sie in die Lage versetzen:

ihr Fahrzeug zu beherrschen, um keine gefährlichen Verkehrslagen zu verursachen bzw. richtig zu reagieren, falls eine solche Situation dennoch eintrifft.

die Strassenvorschriften zu beachten, insbesondere diejenigen die Strassenverkehrsunfälle verhüten und für einen flüssigen Verkehr sorgen.

durch rücksichtsvolles Verhalten gegenüber den anderen zur Sicherheit aller – und insbesondere der schwächeren – Verkehrsteilnehmer beitragen.

Umwelt schonend und sparsam zu fahren.

Die Prüfung erfolgt entsprechend den allgemeinen Prüfungsanforderungen. 

k6Der Weg zum Führerschein.docx 2 Phasenausbildung/ WAB Kurse

 Nach bestanderer Führerprüfung erhalten Sie den Führerausweis auf Probe. Sie müssen innerhalb 3 Jahren an zwei Kurstagen von je 8 Stunden eine Weiterbildung absolvieren. Es ist empfehlenswert das erste Modul innerhalb der ersten 6 Monate zu absolvieren. 

Verkehrszentrum Glarnerland

Verkehrszentrum Tuggen

http://verkehrszulassung.ch/fahrausweise/